Schmale Pfade mit Seeblick

Den Chiemsee bekommen wir auf dieser Tour öfter zu sehen

Unsere Tour zu den drei Nachbarn der Kampenwand startet am Wanderparkplatz in Hainbach, einem Ortsteil von Sachrang.

https://www.outdooractive.com/de/r/209525902?utm_source=unknown&utm_medium=social&utm_campaign=user-shared-social-content

Gleich zu Beginn der Tour muss man ein bisschen genauer aufpassen, um den Einstieg in den kleinen Pfad (man quert den Fluss gleich nach der Brücke) auch nicht zu verpassen. Hier schlängelt sich der Weg dann mal steil, mal etwas flacher durch einen wunderschönen Wald. So gewinnt man recht flott an Höhe.

Der Scout immer voran

Man überquert ein paar Mal eine Forststraße, der Trail ist aber immer gleich gegenüber zu sehen – diesem folgen wir weiter. Bald erreicht man die Hofbauernalm, die im Sommer auch Getränke und Brotzeit anbietet. Hier halten wir uns links und drehen erst am Ende des Pfades rechts ab in Richtung Sonnwendwand. Der Pfad ist schmal und man muss gut aufpassen, um ihn nicht zu verlieren. Alternativ kann man von der Alm aus auch den breiteren Weg zum ersten Gipfel nehmen.

An der Sonnwendwand

Nach dem Gipfel – Fotostop geht es ein kleines Stück bergab und dann folgt man links dem Weg immer in der Nähe des Kamms. Dieser führt etwa auf gleicher Höhe in Richtung der Bauernwand, die unseren zweiten Gipfel darstellt. Der Blick in Richtung Kampenwand und Chiemsee ist hier einfach wunderschön. Auch die Scheibenwand kann man schon gut erkennen.

Gleich an der Bauernwand angekommen

Gegenüber des kleinen Kreuzes führt der Weg durch die Latschen weiter. Nach einem kurzen Abstieg geht es wieder ein paar Höhenmeter hinauf. Wenige Meter links des Hauptwegs liegt der Gipfel der Scheibenwand, die wir als letzten Berg noch mitnehmen.

An der Scheibenwand

Nun folgt der Abstieg zur Sonnenalm und von dort aus nehmen wir den Wanderweg in Richtung der Dalsenalmen. Der führt erstmal etwas auf und ab, um dann hinunter zur Alm Fläche zu führen. Bald ist auch Hainbach ausgeschrieben und wir folgen dem breiten Fahrweg am Bach entlang hinunter zum Ausgangspunkt der Runde.

Kurz vor der Dalsenalm

Fazit: Eine sehr kurzweilige Runde über wunderschöne, kleine Trails mit tollen Aussichten. Lediglich der letzte Abschnitt ist am Forstweg zurückzulegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: